Klärschlamm

 

Entwässerung - Phosphorrückgewinnung - Verwertung

 

Phosphorrückgewinnung aus dem Klärschlamm

Optimierung der Schlammentwässerung (Steigerung der TR-Werte im Austrag der Schlammentwässerung, Polymereinsparung, Verbesserung der Zentrat-/Filtrat-Qualität => Reduzierung der Rückbelastung)

 

Infolge des zu erwartenden Ausstiegs aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung kommt der Steigerung der TR-Werte im entwässerten Klärschlamm zunehmend mehr Bedeutung zu. Durch Steigerung der TR-Werte trägt das Hochspannungssystem ZetaOptimizer u.a. zur

  • Reduzierung erforderlicher Transporte (CO2-Einsparung) bei der Klärschlammentsorgung und
  • Energieeinsparung bei der Klärschlammverbrennung (ebenfalls CO2-Einsparung) bei.

Darüber hinaus werden durch den Einsatz des Hochspannungssystems ZetaOptimizer folgende Vorteile realisiert:

  • verbesserte Zentrat-/Filtratqualität
    dadurch deutlich reduzierte Rückbelastung einer Kläranlage verbunden mit weiterer Einsparung von Energie
  • Reduzierung von zur Schlammentwässerung erforderlichem Polymer und somit entsprechende Kosteneinsparung.

Ergänzend zu den Maßnahmen bei der Schlammentwässerung bietet die Poll Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH gemeinsam mit Kooperationspartnern eine Verfahrenskombination an zur

  • Phosphor-Rückgewinnung aus dem Schlamm oder aus der Asche 
  • Verwertung der mineralischen Komponenten aus der Asche.

 

Das Gesamtverfahren liefert neben der gesteigerten Produktion von Biogas durch die Ultrawaves-Desintegration vor der Faulung eine zusätzliche Möglichkeit zur Freisetzung gebundenen Phosphats für die selektive Fällung aus der Schlammphase. Dieses ermöglicht dem Betreiber der Kläranlage die Erfüllung der zukünftigen Verpflich-tungen zur Phosphorrückgewinnung. Daraus resultiert die maximal mögliche Wahlfreiheit des Verfahrens zur thermischen Verwertung des entwässerten Klärschlamms. Neben der Monoverbrennung bleiben die Wege der Mitverbrennung z.B. in der Zementindustrie, in Kohlekraftwerken und in Müllheizkraftwerken sowie auch die Pyrolyse. Nach erfolgter Phosphatrückgewinnung aus der Schlammphase stehen dem Pyrolysekoks diverse Anwendungsmöglichkeiten offen, ohne die P-Rückgewinnung berücksichtigen zu müssen.

Download
Gesamtverfahren P-Recycling, Energiegewinnung, Optimierung der Schlammentwässerung
Gesamtverfahren zur P-Rückgewinnung aus dem Klärschlamm, zur Steigerung der Gasproduktion im Faulturm, zur optimierten Schlammentwässerung sowie zur Klärschlammverwertung.

Präsentation - VDI Wissensforum, 10. Fachkonferenz Klärschlammbehandlung, Mainz, 18./19.09.2019
4p_Bernd_Simbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Gesamtverfahren P-Recycling, Energiegewinnung, Optimierung der Schlammentwässerung
Gesamtverfahren zur P-Rückgewinnung aus dem Klärschlamm, zur Steigerung der Gasproduktion im Faulturm, zur optimierten Schlammentwässerung sowie zur Klärschlammverwertung.

Manuskript - VDI Wissensforum, 10. Fachkonferenz Klärschlammbehandlung, Mainz, 18./19.09.2019
4m_Bernd_Simbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 373.0 KB
Download
Abwasserbehandlung - Wertstoffgewinnung und Kostenreduzierung
Veranstaltungsprogramm

Online 20. und 21.05.2021
06SE138006.pdf
Adobe Acrobat Dokument 419.1 KB