Abwasserbehandlung, kommunal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phosphorrückgewinnung aus dem Klärschlamm

Optimierung der Schlammentwässerung (Steigerung der TR-Werte im Austrag der Schlammentwässerung, Polymereinsparung, Verbesserung der Zentrat-/Filtrat-Qualität => Reduzierung der Rückbelastung)

 

Zur Unterstützung der biologischen P-Speicherung sowie der Denitrifikation bietet die Poll Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH mit ihrer Acetol-Gruppe eine umfangreiche Produktauswahl für sehr unterschiedliche Anwendungsfälle an. Dabei finden spezielle Anforderungen Berücksichtigung, wie z.B.

  • sehr schnelle Verfügbarkeit der Kohlenstoffquelle
  • hohe Konzentration der Wirksubstanz (zur Minimierung der Transportkosten sowie zur Dosierung größerer           Kohlenstoffmengen)
  • niedrige Konzentration der Wirksubstanz (zur exakten Dosierung kleiner Kohlenstoffmengen)
  • saure Produkte (pH-Wert < 7)
  • pH-neutrale Produkte (pH-Wert ca. 7).
  • Ethanol (pH-Wert bei 20°C: 7, UN-Nr. 1170, CAS-Nr. 64-17-5, EG-Nr. 200-578-6).

Darüber hinaus bietet die Poll Umwelt- und Verfahrenstechnik GmbH in den Produktgruppen Natral® und Pollfloc®

  • alkalische und saure Fällungsmittel auf Basis von Aluminium- und/oder Eisensalz-Lösungen
  • Produkte für spezielle Aufgaben, wie u.a
    • Ammoniumfällung (Pollfloc®-M30) oder
    • Geruchsbekämpfung in Druckrohrleitungen (Pollfloc®-G654).

 

Das Gesamtverfahren liefert neben der gesteigerten Produktion von Biogas durch die Ultrawaves-Desintegration vor der Faulung eine zusätzliche Möglichkeit zur Freisetzung gebundenen Phosphats für die selektive Fällung aus der Schlammphase. Dieses ermöglicht dem Betreiber der Kläranlage die Erfüllung der zukünftigen Verpflich-tungen zur Phosphorrückgewinnung. Daraus resultiert die maximal mögliche Wahlfreiheit des Verfahrens zur thermischen Verwertung des entwässerten Klärschlamms. Neben der Monoverbrennung bleiben die Wege der Mitverbrennung z.B. in der Zementindustrie, in Kohlekraftwerken und in Müllheizkraftwerken sowie auch die Pyrolyse. Nach erfolgter Phosphatrückgewinnung aus der Schlammphase stehen dem Pyrolysekoks diverse Anwendungsmöglichkeiten offen, ohne die P-Rückgewinnung berücksichtigen zu müssen.

Download
Gesamtverfahren P-Recycling, Energiegewinnung, Optimierung der Schlammentwässerung
Gesamtverfahren zur P-Rückgewinnung aus dem Klärschlamm, zur Steigerung der Gasproduktion im Faulturm, zur optimierten Schlammentwässerung sowie zur Klärschlammverwertung.

Präsentation - VDI Wissensforum, 10. Fachkonferenz Klärschlammbehandlung, Mainz, 18./19.09.2019
4p_Bernd_Simbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Gesamtverfahren P-Recycling, Energiegewinnung, Optimierung der Schlammentwässerung
Gesamtverfahren zur P-Rückgewinnung aus dem Klärschlamm, zur Steigerung der Gasproduktion im Faulturm, zur optimierten Schlammentwässerung sowie zur Klärschlammverwertung.

Manuskript - VDI Wissensforum, 10. Fachkonferenz Klärschlammbehandlung, Mainz, 18./19.09.2019
4m_Bernd_Simbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 373.0 KB


Download
Abwasserbehandlung - Wertstoffgewinnung und Kostenreduzierung
Veranstaltungsprogramm

Online 20. und 21.05.2021
06SE138006.pdf
Adobe Acrobat Dokument 419.1 KB